Lattenrost aufbauen und einstellen

Die Coemo Lattenroste müssen Sie selbst aufbauen. Sie werden als Bausatz geliefert. Da wir von einigen Kunden Kommentare bekommen haben, dass sich der Aufbau nicht immer recht einfach gestaltet, haben wir an dieser Stelle zwei Aufbauvideos platziert. Aber damit Sie das Video nicht immer anhalten müssen, bevor Sie mit dem Aufbau weitermachen können, liefern wir Ihnen auch eine Textversion.


Für welchen Lattenrost Aufbau werden Videos gezeigt?

Sie finden hier Videos, in denen gezeigt wird, wie Sie Multira und Ergo K Lattenroste aufbauen und einstellen können. Beide Lattenroste weisen ein verstellbares Kopfteil auf. Starre Lattenroste ohne verstellbare Teile werden im Prinzip ähnlich aufgebaut, es fallen lediglich ein paar Schritte weg. Im Folgenden beschreiben wir die Einzelschritte des Ergo K Aufbauvideos. Es gibt kaum Unterschiede, wenn Sie einen MultiraDrömson oder Basic Lattenrost aufbauen wollen.

Aufbauvideo: Coemo 7-Zonen Lattenrost Ergo

Erster Schritt: Auspacken und Inhalt prüfen

Nach dem Auspacken sollten Sie zunächst den Inhalt prüfen, bevor Sie mit dem Lattenrost Aufbauen beginnen. Sind alle Rahmenteile inklusive der Scharniere für das verstellbare Kopfteil dabei? Stimmt die Anzahl der Federholzleisten, der Kappen, der Schieberegler und der Schrauben? Sind die beschriebenen Werkzeuge dabei? Passen die Anzahl der Federleisten unterschiedlicher Länge und der Kappen unterschiedlicher Härte für die sieben Liegezonen?

Lattenrost Aufbau

Zweiter Schritt: Zusammenbau des Rahmens

Mit dem Zusammenbau des Rahmens erledigen Sie die Basis, um den Lattenrost aufzubauen. Zunächst verschrauben sie die Längsholme, die aus jeweils zwei Holzteilen bestehen, mit dem dafür vorgesehenen Metallwinkel. Die kurzen Teile bilden dann das Fußteil. Im Bereich des Kopfteils gibt es keine Einkerbungen im Holm. Danach werden die beiden Längsholme durch drei Querholme verbunden und miteinander verschraubt. Die Position der Querholme ist am Kopf- und Fußende (mit jeweils zwei Schraublöchern pro Seite) und zwischen Mittelzone und Fußteil (mit nur einem Schraubloch pro Seite).


Dritter Schritt: Kopfteil des Lattenrosts aufbauen

Als Nächstes werden die Kopfteilleisten an der Innenseite des Rahmens verschraubt und anschließend durch den Kopfteil-Querholm miteinander verbunden. Danach werden die Scharniere eingesetzt. Dabei ist die Reihenfolge wichtig. Sie werden zuerst unten am Querholm des Rahmens eingehängt und dann oben am Kopfteil-Querholm eingerastet. Das Scharnier muss dabei so ausgerichtet sein, dass die geriffelte Seite nach unten zeigt.


Vierter Schritt: Einsetzen der Kautschuk-Kappen

Jetzt beginnt die Fleißarbeit. Die Kautschuk-Kappen werden in die Kerben der Längsholme und der Kopfteilleisten eingesetzt. Dabei müssen Sie auf die Farben achten. Jeweils zwei Duo-Kappen einer Farbe bilden pro Holmseite eine Liegezone. Die schwarzen Kappen sind härter als die grauen Kappen. Die schwarzen Kappen bilden die 1., 3., 5. und 7. Liegezone, die grauen Kappen demzufolge die 2., 4. und 6. Zone.

Fünfter Schritt: Federleisten einfädeln

Dies ist der Kernschritt des Lattenrost Aufbaus. Zu Beginn dieses Schritts legen Sie zunächst den stabilisierenden Mittelgurt mittig und längs in dem Rahmen ab und richten dabei die Laschen nach oben aus. Dann fädeln Sie die Federleisten durch die Lasche und klemmen Sie die Enden in die Kautschuk-Kappen ein. Achten Sie dabei darauf, dass die Wölbung der Leisten nach oben zeigt. Vom Fußende startend fädeln Sie zuerst 15 lange Leisten ein. Dann kommen in der Mittelzone fünf Leistenpaare, bei denen die lange Leiste oben und die kurze Leiste unten zu liegen kommt. Vor dem Einpassen in die Kautschuk-Kappen streifen Sie von jeder Seite noch einen Schieberegler über das Leistenpaar. Achten Sie darauf, dass bei der Beschriftung der Pfeil unter dem Wort „Harder“ nach außen zeigt. Dann geht es wieder weiter mit zwei langen Federholzleisten, die einzeln eingefädelt werden, bevor im Kopfteil sechs kurze Leisten untergebracht werden.


Letzter Schritt: Mittelgurt befestigen

Das Lattenrost Aufbauen endet mit dem Anschrauben des stabilisierenden Mittelgurts. Achten Sie auch hier auf die richtige Reihenfolge. Zuerst ist das Kopfende dran, dann das Fußende.


Vor dem Einsatz im Bett: Härte am Lattenrost einstellen

Das Aufbauen des Lattenrosts ist nicht komplett vollständig, ohne dass Sie Ihren individuell gewünschten Härtegrad am Lattenrost einstellen. Je weiter Sie die Schieberegler nach innen schieben, desto weicher und federnder werden die Doppelleisten der Mittelzone. Je weiter Sie die Schiebeelemente nach außen platzieren, desto härter wird der Untergrund für Ihre Matratze.


Unterschiede zwischen diversen Lattenrost-Modellen

Lattenroste Aufbauen ist keine Tätigkeit, die sklavisch nach nur einem gültigen Rezept ablaufen muss. Beim Multira Video sehen Sie, dass beispielsweise die Querholme des Rahmens erst nach Anbringen der Kopfteilleisten angebracht werden. Es gibt mehrere sinnvolle Reihenfolgen, aber auch einige No-Gos. Die Federleisten sollten in der Tat erst eingebracht werden, wenn alle Rahmenteile verschraubt und die Kappen eingebracht sind. Wenn Sie noch andere Modelle von Lattenrosten aufbauen, dann müssen Sie auch auf Unterschiede in der Anzahl der Federleisten und andere Kleinigkeiten achten.


Es ist eigentlich gar nicht so schwer

Mit Video, Bauanleitung und Textanleitung sollte es eigentlich gar nicht so schwer sein, den Lattenrost aufzubauen und einzustellen. Trotzdem sollten Sie ein wenig Zeit einplanen, weil doch einige Fleißarbeiten Teil vom Lattenrost Aufbauen sind. 28 Leisten einzufädeln braucht halt seine Zeit.

Sie haben eine Frage oder es klappt doch nicht? Dann nehmen Sie mit uns Kontakt auf.